Gardasee Kurzurlaub

Während bei uns schon der Herbst Einzug hält, gibt es auf der südlichen Seite der Alpen spätsommerliches Flair. Ein perfektes Ziel für ein verlängertes Wochenende ist Italiens größter See - der Gardasee. Er bietet viele schöne Ausflugsziele wie zum Beispiel kleine Orte oder aussichtsreiche Touren auf einen der umliegenden Berge. Zudem sind zu dieser Jahreszeit viel weniger Touristen als zur Hauptsaison unterwegs. 

Malcesine

Malcesine liegt am Fuß des Monte Baldo und hat eine besonders schöne Altstadt mit engen Gassen. Ein Besuch des Castello Scaligero lohnt sich hier auf alle Fälle. Der Turm des Schlosses bietet einen super Blick über Malcesine und den nördlichen Teil des Gardasees. 

Punta San Vigilio

Die Landzunge Punta San Vigilio ragt nach der Halbinsel Sirmione am weitesten in den See hinaus. Vom Parkplatz aus, der direkt an der Hauptstraße SR249 liegt, geht es zu Fuß eine Allee hinunter. Vor dem Eingangstor einer großen Villa angekommen, geht es nun nach links ab, hinunter zu einen kleinen Hafen. 

Rocca di Manerba

Eine tolle Aussicht über den gesamten südlichen Teil des Gardasees bietet der kleine Berg Rocca di Menerba. Vom Wanderparkplatz aus sind es nur 500 Meter bis zum Gipfel. Dieser wird von einem großen Metallkreuz markiert, das auf alten Mauern steht. 

Sirmione

Sirmione ist wohl eines der größten Touristenmagnete am Gardasee. Zurecht, denn die auf der Halbinsel gelegene Altstadt ist mit ihrem Zugang durch die Festung und den engen Gassen auch besonders schön. Aufgrund der vielen Touristenströme ist ein ein Besuch am frühen Morgen am besten. 

Bardolino

Die lange Seepromenade Bardolinos lädt zu einem schönen Spaziergang entlang des Südostufers ein. Läuft man die Promenade ein ganzes Stück vor, hat man einen schönen Blick auf den Hafen.

Desenzano

Der kleine Hafen von Desenzano ist besonders schön, denn er besteht aus einem Becken, das von der Altstadt umgeben ist.  Das Ortsbild ist durch einige Arkaden geprägt. 

Monte Baldo

Von Malcesine aus fährt alle halbe Stunde eine Seilbahn auf den Monte Baldo. Eine Fahrt auf den ca. 2000 Meter hohen Berg lohnt sich auf alle Fälle, denn bei klarer Sicht ist hier eine grandiose Aussicht garantiert. Von der Bergstation aus gibt es mehrer Wege, die es auf dem Höhenkamm entlang führen. Der Weg in Richtung Norden, führt zu einem tollen Aussichtspunkt. Von hier aus ist es möglich den ganz See zu überblicken. Da der Monte Baldo ein sehr beliebtes Zeil ist und die Bahn nur alle halbe Stunde fährt, kommt es um die Mittagszeit an der Talstation meist zu langen Wartezeiten. 

Saló

Das kleine Städtchen Saló liegt in einer Bucht auf der Westseite des Gardasees. Vom hinteren Teil der Bucht ist die Aussicht auf die Promenade mit dem schönen Kirchturm besonders toll. Im Hintergrund erstreckt sich die Bergkulisse des Ostufers. Ein Spaziergang bis vor zur Kirche, entlang der Promenade, mit den schönen, typisch italienischen Plätzen und Cafés lohnt sich ebenfalls.


Vielen Dank an Novasol für die Unterstützung: www.novasol.de